Drucken

 

Es gibt viele Vereine für alle möglichen Hobbys und Interessen, in denen sich Gleichgesinnte organisieren. In einem Verein kann man sein Hobby intensiver betreiben und sich mit Vereinsmitgliedern austauschen. Vereine haben gesellschaftspolitisch einen hohen Stellenwert und wie unser Geflügelzuchtverein eine sehr lange Tradition.

Den Geflügelzuchtverein Kaiserslautern e.V. gibt es bereits seit 1876.  Es gab in den über 135 Jahren seines Bestehens keine Zusammenschlüsse mit anderen Vereinen. Unser Geflügelzuchtverein überstand zwei Weltkriege und etliche Regierungen. Der Verein hat seit vielen Jahren den Status der Gemeinnützigkeit, worauf wir besonders stolz sind.

Geflügelzuchtvereine haben sich den Erhalt des Rassegeflügels in all seiner Vielfalt zur Aufgabe gemacht. Dies wurde auch mit dem Abkommen über die biologische Vielfalt, der auch die Bundesrepublik Deutschland,  beigetreten ist untermauert. Ebenso ist der Tierschutz und  die vom Aussterben bedrohte Geflügelrassen zu fördern und zu erhalten ein Aufgabe.  

Ausstellungen zu organisieren ist ein weiterer wesentlicher Zweck unseres Vereins. Einerseits soll bei diesen Ausstellungen den Züchtern die Gelegenheit gegeben werden, ihre Tiere zu präsentieren und bewerten zu lassen, andererseits soll einem breiteren Publikum in der Öffentlichkeit, die Schönheit und Vielfalt des Geflügels gezeigt werden. 

Neben den Monatsversammlungen, in denen Fachvorträge und der züchterische Austausch an Erfahrungen im Vordergrund stehen, haben wir noch viele andere Aktivitäten. Diese gehen über ein reichhaltiges Impfangebot, Tierbesprechungen und auch der Öffentlichkeitsarbeit in Form von Teilnahmen an Bauernmärkten etc. auf. Ebenso kommt die Jugendarbeit in unserem Verein nicht zu kurz, ca. 20% unserer Mitglieder sind unter 18 Jahre alt. Wir sind ein alter, traditionsreicher Verein haben aber viele aktive junge und junggebliebene Mitglieder, ca. 90 an der Zahl.

Um all diese Aufgaben und Aktivitäten auch in Zukunft wahrnehmen zu können, werben wir um neue Mitglieder.

Die Politik macht es den Geflügelzuchtvereinen und den Züchtern nicht einfach. Die in den letzten Jahren fast jährlich auftauchende Geflügelpest mit dem damit mehrfach verbundenen Freilaufverbot für das Geflügel nimmt manchem Züchter die Freude an seinem Hobby. Gesetze und Verordnungen verlangen, dass jeder Geflügelbestand, sei er noch so klein, beim Veterinäramt angemeldet wird. Hühner sind regelmäßig gegen die Geflügelpest (Newcastle) zu impfen. Einer besonderen Kontrolle unterliegen die Ausstellungen.

Beim Einhalten all der gesetzlichen Bestimmungen unterstützen die Vereine ihre Mitglieder und organisieren das Impfen der Tierbestände. Allein dieser Aspekt kann ein Grund sein, sich einem Geflügelzuchtverein anzuschließen. Hauptargumente sollten aber sein: Gegenseitiger Rat, gegenseitige Unterstützung und Freude an der gemeinsamen Sache. Auf diese Weise helfen wir, ein altes Kulturgut zu erhalten. Wir freuen uns über jeden, der sich uns anschließt und uns in unserem Bemühen unterstützt.

 

Kommen Sie doch einfach einmal vorbei oder werden Sie Mitglied, wir würden uns freuen!